Anteil der Raucher stark zurückgegangen

Immer weniger Österreicher greifen zur Zigarette: In den vergangenen drei Jahren ist der Tabakkonsum um sieben Prozentpunkte zurückgegangen. Weiterhin raucht jedoch ein gutes Viertel (26 Prozent) der Bevölkerung, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Befragung des EU-Statistikamts Eurostat anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai hervorgeht.

Österreich liegt damit exakt im europäischen Durchschnitt. In Europa macht der Raucheranteil im Schnitt ebenfalls 26 Prozent aus. Die Unterschiede zwischen den Staaten sind allerdings beträchtlich: So ist der Griff zur Zigarette in Griechenland (38 Prozent) und Bulgarien (35 Prozent) weiterhin überdurchschnittlich hoch, während die Schweden (elf Prozent) und Finnen (19 Prozent) dem Tabakrauch zunehmend den Rücken kehren.

Insgesamt ist in der EU der Anteil der Raucher von 28 Prozent im Jahr 2012 auf 26 Prozent (2014) zurückgegangen. Unter den 15- bis 24-Jährigen rauchten im Jahr 2012 laut der damaligen Erhebung 29 Prozent, im vergangenen Jahr waren es 25 Prozent. Mit Raucheranteilen von mehr als 29 Prozent haben vor allem die südeuropäischen Länder die höchsten Tabakkonsumentenquoten.

Hälfte scheiterte bereits einmal am Aufhören

Zur mittleren Gruppe zwischen 24 und 28 Prozent gehört auch Österreich. Italien ist bereits unter der besten Gruppe mit bis zu 23 Prozent Raucheranteil an der Bevölkerung - wie auch zum Beispiel Großbritannien, Irland und die skandinavischen Staaten. Mit einem Anteil von 86 Prozent sind bereits gerollte Zigaretten das führende Produkt. Zu 83 Prozent sind auch verpackte Zigaretten das erste Tabakprodukt, mit dem junge Menschen den ersten Kontakt haben.

59 Prozent der Raucher in der EU haben schon einmal versucht, die Zigaretten endgültig bei Seite zu legen (65 Prozent ohne Unterstützung, zwölf Prozent mit Nikotinersatz, zehn Prozent per E-Zigaretten und fünf Prozent mit ärztlicher Hilfe). Allerdings waren dabei nur 20 Prozent erfolgreich. In Österreich ist fast die Hälfte der Raucher (46 Prozent) bereits mindestens einmal an dem Versuch gescheitert, mit dem Rauchen aufzuhören, davon zehn Prozent in den vergangenen zwölf Monaten.

Link: